Seebestattung

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Professionell Bestattung auf See oder Meer durchführen lassen!

Bestattungen-Info.de kann Ihnen nur eine erste Richtung zum Thema Bestattung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Seebestattung Stollberg/Erzgeb. in der Nähe

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Was ist das?

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Seebestattung ist eine Alternative zur Bestattung auf dem Friedhof und gilt als Naturbestattung. Die Seebestattung geschieht auf dem Meer oder See, allerdings ist es in einigen Bundesländern notwendig, bestimmte Genehmigungen einzuholen.

Es ist vorteilhaft, wenn vom Verstorbenen eine Bestattungsverfügung vorliegt, die zu Lebzeiten ausgestellt wurde. Natürlich denkt nicht jeder daran, eine derartige Verfügung zu Lebzeiten aufzusetzen. Die Angehörigen beschaffen diese Verfügung und bestätigen, dass durchaus eine Verbindung des Verstorbenen zum Meer bestand.

Denn es gelten strenge Regeln. Festgesetzte Positionen begrenzen den Seefriedhof. Kränze und Gebinde dürfen nicht der Urne beigegeben werden. Die Trauerfeier in der üblichen Form findet am Sarg statt, der Bestatter sorgt für die Überführung der Urne an die Reederei, die für die Seebestattung zuständig ist.

Es ist selbstverständlich nur die Einäscherung möglich. Die Seebestattung ist in drei Varianten durchführbar:

  • Die Urne wird im Beisein der Trauergäste beigesetzt
  • Anonyme Seebestattung, bei der die Bestattung bei den Behörden dokumentiert wird
  • Anonyme Bestattung, bei der lediglich die Bestattungsstelle markiert und im Logbuch eingetragen wird
Urne Bestattung
Urne Bestattung

Warum gibt es eine Seebestattung?

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Seebestattung war in früheren Zeiten nur Seeleuten vorbehalten. Heutzutage sind Seebestattungen die Alternative zu herkömmlichen Bestattungen.

Der Verstorbene hatte Verbindung zum Meer, ob beruflicher oder privater Natur ist irrelevant, sodass diese Art Bestattung angemessen ist. Viele Menschen entscheiden sich aus unterschiedlichen Gründen für die Seebestattung: Es gibt keine Grabpflege.

Die Auslagen für Grab und Stein entfallen. Das hört sich kommerziell an, aber es ist eine Tatsache. Die Gräber auf den Friedhöfen werden maximal für die Dauer von 20 Jahren eingeplant, auch diese Planung fällt weg bei einer Seebestattung.

Was kostet eine Seebestattung?

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Kosten variieren zwischen 3.300 Euro und 8.000 Euro (2022).

Bestattungen auf der Nordsee sind außerdem kostenintensiver als auf der Ostsee. Der Preis setzt sich zusammen:
• Leistungen des Bestatters plus Urkunden usw. ca. 1.600 Euro
• Seeurne ca. 1900 Euro
• Einäscherung ca. 400 Euro
• Reederei ca. 2.500 Euro
• Todesanzeige und Trauerfeier ca. 1.500 Euro

Die Kosten sind stark unterschiedlich und abhängig vom gewünschten Hafen und der Gestaltung der Trauerfeier.

Die stille Beisetzung, die ohne Trauergäste und Angehörige stattfindet und auch keine Trauerfeier beinhaltet, kostet zwischen 200 und 500 Euro. Die Grundlage der Kalkulation ist die Anzahl der Trauergäste an Bord, sollen die Trauergäste verköstigt werden usw. Der einfache Ablauf kann auch bis zu 8.000 Euro kosten. Viele Reedereien bieten einmal jährlich Gedenkfahrten an.

Bei dieser Gelegenheit ist darauf hinzuweisen, dass Seebestattungen nicht zwingend in der Nord- oder Ostsee vorgenommen werden müssen. Viele Leute entscheiden sich für den Atlantik oder andere Weltmeere.

Wenn die Seebestattung zum Beispiel von Berlin aus stattfindet, sind die Kosten wesentlich höher, als wenn die Bestattung von Hamburg oder Flensburg aus durchgeführt wird. Die Entfernung zwischen Abholungsort und dem Hafen ist maßgebend für die Preise der Beförderung.

Die Seebestattung ist also überall möglich, die Kosten variieren allerdings. Wird eine Bestattung im Atlantik, dem Mittelmeer oder anderen Weltmeeren gewünscht, wird von einer Meerbestattung gesprochen, die, wie bereits erwähnt, deutlich kostenintensiver ist.

Was kostet eine Seebestattung bei Harlesiel?

Die einfache Bestattung kostet ca. 3.140 Euro in Harlesiel (2022).

Die dort ansässige Reederei führt die Seebestattung durch. Die Fahrt dauert ca. 2 Stunden. Auf Wunsch gibt es Bewirtung an Bord in Form einer Kaffee- oder Teetafel. Kuchen oder Platten werden gereicht. Die Aufwendungen schwanken, sodass hier keine Zahlen angegeben sind.

Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass eine Seebestattung um etwa die Hälfte günstiger ist als eine herkömmliche Bestattung. Die Auslagen für die eventuelle Trauerfeier fallen an, der Bestatter stellt seine Belastungen in Rechnung.

Was kostet eine Seebestattung in der Nordsee?

Die Preise erstrecken sich von 3.140 Euro bis zu 8.055 Euro (2022).
Die Berechnung basiert auf folgenden Faktoren:
• Wahl des Bestatters und seine Leistungen,
• Kosten für die Reederei,
• Ausgaben für die Einäscherung,
• maßgeblich ist die Anzahl der Strecken und Überführungen,
• Gestaltung der Trauerfeier,
• Seeurne und Sarg.

Wie läuft eine Seebestattung ab?

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Asche des Verstorbenen wird im Meer beigesetzt. Vorher erfolgt die Einäscherung des Verstorbenen. Die Aufbewahrung der Asche in einer wasserlöslichen Urne ist vorgeschrieben. Die Urne kann durchaus verziert sein. Die Urnen sind erhältlich mit Rosendekor oder einer aufgemalten Orchidee.

Die Auswahl an Seeurnen ist nicht so umfangreich, wie es bei den herkömmlichen Feuerbestattungen der Fall ist. Die Seebestattung gehört sozusagen zu den Feuerbestattungen. Im Rahmen der Trauerfeier oder bei der stillen Bestattung wird die Urne dem Meer übergeben. Da keine Angehörigen oder Trauergäste anwesend sind, werden häufig mehrere Urnen dem Kapitän mitgegeben. Die Urnen sollten natürlich nicht im Wasser treiben, sodass diese entsprechend beschwert werden.

Trauergäste

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: In der Regel bieten die Reedereien die Begleitung von maximal 50 Trauergästen an.
Einige Aktivitäten sind vor der Bestattung durchzuführen. Abhängig vom Bundesland müssen die Angehörigen 24 maximal 36 Stunden nach dem Sterbefall einen Bestatter beauftragen. Der Bestatter ist verantwortlich für die Überführung, das heißt für die Abholung des Toten bis zum Krematorium. In der Regel ist der Bestatter behilflich, um die Formalitäten zu erledigen.

Wenn die Angehörigen bei der Bestattung dabei sein wollen, wird der Beisetzungstermin mit der Reederei vereinbart, ebenso wird die Anzahl der Trauergäste angegeben. Die Reederei kümmert sich um den Leichenschmaus, anders ausgedrückt um Kuchen, Kaffee, den Blumenschmuck usw.

Wenn die Trauergäste das Schiff betreten, befindet sich die Urne dekoriert und schön aufgestellt im Innenbereich. Die Beisetzungsposition wird angesteuert, die Flagge ist auf halbmast. Das Schiff stoppt, vier Doppelschläge der Seeglocke signalisieren die Ankunft. Die Angehörigen bringen die Urne gemeinsam mit dem Kapitän zum Schiffsheck.

Wenn gewünscht, wird hier die Trauerrede gehalten und Abschied vom Toten genommen. Die Möglichkeit besteht, Blumen oder Steine, wie es die Tradition vorschreibt, ins Meer zu geben. Es ist wichtig, dass nur natürliche Materialien dem Meer gegeben werden. Der Abschied ist recht feierlich und ergreifend.

In puncto Kleidung sollten die Gäste bedenken, dass es auf dem Schiff kalt ist. Die Kleidung ist also unter diesem Gesichtspunkt zu wählen.

Seebestattungsverfügung

Selbstverständlich sind in den Bestattungsabschnitten auf dem Meer kein Fischfang oder Wassersport erlaubt. Je nach Bundesland müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, einige Länder verlangen eine behördliche Genehmigung für die Bestattung auf See. Es ist empfehlenswert, wenn eine Seebestattungsverfügung vorliegt, was allerdings nicht immer der Fall ist.

Somit bestätigen die Angehörigen, dass der Verstorbene eine Bestattung auf See gewünscht hat. Die Seebestattung wird in Deutschland in den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt.

Zeremonie

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Zeremonie auf dem Schiff ist ebenso beeindruckend wie auf dem Land. Der Kapitän übernimmt die Formalitäten und spricht eventuell einige Worte. Viele Angehörige wünschen besondere Musik oder beauftragen einen Trauerredner, die Bestattung in würdevollem Rahmen zu realisieren.

Die Atmosphäre auf einem Schiff ist sicherlich unterschiedlicher als auf dem Land. Auf jeden Fall kann die Beerdigung individuell gestaltet werde, was durchaus im Sinne der Angehörigen ist.

Die Organisation mit einigen Stichpunkten kurz dargestellt:
• Die Genehmigungen der Behörden sind einzuholen.
• Für die Einäscherung im Krematorium sorgt der Bestatter.
• Die Anmeldung bei der zuständigen Reederei übernimmt der Bestatter in der Regel ebenfalls.
• Wahl der geeigneten Urne.

Welche Blumen sind bei einer Seebestattung angebracht?

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Regeln bei einer Seebestattung sind etwas strenger. Die Angehörigen dürfen nur Blumen ins Wasser werfen, Kränze oder Gestecke sind nicht erlaubt. Bunte Blätter, Rosen, Tulpen, Nelken oder Narzissen sind angemessen. Efeu-Blätter verschönern die Sträuße.

Für die Trauerfeier sind Kränze geeignet, die allerdings nicht ins Wasser geworfen werden.

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.
Seebestattung Stollberg/Erzgeb.

Wer darf eine Seebestattung durchführen?

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Diese Bestattungsart ist nach den gesetzlichen Richtlinien durchzuführen. Mit der Bestattung wird die Reederei beauftragt. Vorher schickt der Bestatter die Urne an die Reederei. Nach der Einäscherung kümmert sich die Reederei um den weiteren Ablauf. Die Reedereien bieten darüber hinaus Erinnerungsfahrten an, die von den Angehörigen zu buchen sind.

Einige Voraussetzungen sind zu erfüllen. Seebestattungen können nur mit einer schriftlichen Willenserklärung durchgeführt werden. Falls keine vorliegt, legen die Angehörigen diese Verfügung vor. Es ist von Wichtigkeit zu dokumentieren, warum sich für eine Seebestattung entschieden wurde.

Meist handelt es sich darum, dass der Verstorbene eine Verbindung zum Meer hatte, ob beruflicher oder privater Art ist irrelevant. Die Willenserklärung dient zur Befreiung des Zwangs zum Friedhof. Bei diesen Aktivitäten unterstützt der Bestatter.

Vorteile der Seebestattung

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Der Ablauf bis zur Einäscherung ist ähnlich der herkömmlicher Bestattungen. Die Urne wird allerdings dem Meer übergeben. Die Reederei setzt Bestattungsschiffe ein, denn ab diesem Zeitpunkt hat die Reederei das Sagen. Die Seebestattung in Deutschland erlaubt nicht das Verstreuen der Asche, sondern die Asche wird in einer speziellen Urne ins Meer gelassen.

Die Vorteile der Seebestattung sind nicht zu unterschätzen. Die überschaubaren Ausgaben sind ein wichtiger Faktor, die Angehörigen sind verantwortlich und müssen häufig gezwungenermaßen nach einem Ausweg suchen. Selbstverständlich besteht eine tiefe Verbindung des Verstorbenen zum Meer. Jemand, der das Wasser verabscheute zu Lebzeiten, sollte nicht mit einer Seebestattung Abschied von dieser Welt nehmen. Das ist allerdings Sache der Angehörigen.

Die Seebestattung ist an den Küstengebieten der Nord- und Ostsee möglich. Büsum, Cuxhaven und Wilhelmshaven sind die Anlauforte für die Nordsee, während Travemünde, Grömitz und Warnemünde für die Bestattung in der Ostsee die Anlaufhäfen sind.

Die Seebestattung zählt zu den nachhaltigen Formen einer Bestattung. Die speziellen Urnen bestehen aus bestimmtem Herstellermaterial, welches wasserlöslich ist. Die Bestattung ist nur mit einer Urne möglich. Die Asche direkt ins Meer zu geben, ist verboten. Blumengebinde und Kränze werden beispielsweise nicht ins Meer geworfen, lediglich vereinzelte Blumen, Blätter oder auch Steine.

Gedenkfahrten

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Zur Trauerbewältigung bieten einige Reedereien die Gedenkfahrten an, es gibt sogar vereinzelt Trauerhäuser am Meer für die Angehörigen. Die Gestaltung der Trauerfeier mit besonderer Floristik o.ä. können die Angehörigen in Absprache mit der Reederei durchführen. Der Ansprechpartner bei Fragen ist jedoch grundsätzlich der Bestatter, denn die Behördengänge übernimmt der Bestatter ebenfalls.

Flussbestattungen sind in Deutschland nicht erlaubt, wohl aber in der Schweiz, in Belgien und den Niederlanden.

Individuell wird die Seebestattung auf der Ostsee mit einem Katamaran angeboten. Unter den Segeln des Katamarans die Bestattung durchzuführen, ist für einige Menschen durchaus zu erwägen. Wenn der Verstorbene ein leidenschaftlicher Segler war, ist diese Art der Beisetzung sinnvoll. Der Abschied verläuft im engsten Kreis.

Die letzte Ruhe im Meer ist für viele Menschen eine bessere Lösung als auf dem Friedhof beerdigt zu werden. Die Angehörigen sind bestrebt, den Wunsch des Verstorbenen zu respektieren. In einigen Fällen ist dies eben eine Seebestattung. Der Bestatter erledigt auf Wunsch die erforderlichen Formalitäten, die Angehörigen fahren zum betreffenden Hafen. Die Entscheidung, ob eine Trauerfeier stattfinden soll oder nicht, trifft jeder für sich. Es muss keine Trauerfeier stattfinden, denn die stille Beisetzung ist durchaus möglich.

Regeln einer Seebestattung

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Die Regeln einer Seebestattung sind etwas komplexer; der Bestatter übernimmt diese Arbeiten. Für viele Menschen sind die Ruhe und die Kraft des Meeres ein Trost, zumal die Zeremonie feierlich vom Kapitän zelebriert wird. Wer die Natur, insbesondere das Meer, liebt, wird die Seebestattung als Alternative zur herkömmlichen Friedhofsbestattung bevorzugen. Für viele Leute ist es jedoch ungewohnt, von einer Seebestattung zu sprechen. Dass diese Möglichkeit besteht, weiß nicht jeder.

Auch wenn kein Grab besucht werden kann, dafür werden Gedenkfahrten angeboten, die durchaus dem Zweck dienen, an den Toten zu denken und an einem Tag im Jahr dem geliebten Menschen einen Gruß zu schicken. Die Gedenkfahrten werden gern in Anspruch genommen als Alternative zum Friedhofsbesuch.

Es sind nicht nur die Kosten, die für eine Seebestattung sprechen, die feierliche Beisetzung vom Schiff oder vom Katamaran aus ist ein weiterer Grund, sich für die Seebestattung zu entscheiden. Das Meer hat viele Erscheinungsformen, mal ist es ruhig und friedlich, mal stürmt es bis zu einer ausgewachsenen Sturmflut. Wir alle unterliegen den Naturgewalten und auch dem Tod.

Fazit zu Seebestattung Stollberg/Erzgeb.

Seebestattung Stollberg/Erzgeb.: Viele Menschen tragen sich zwar mit dem Gedanken an eine Seebestattung, aber irgendwie wird dann doch das Herkömmliche bevorzugt. Wenn der Verstorbene eine starke Beziehung zum Meer hatte, ob beruflich oder privat, bietet sich die Seebestattung an.

Der Bestatter übernimmt alle notwendigen Formalitäten, die Angehörigen müssen sich nicht um die behördlichen Genehmigungen usw. kümmern. Die Seebestattung ist eine besondere Art der Bestattung, die Trauerzeremonie verläuft besinnlich, ohne Hektik und ohne Stress.

Ob nun die Reederei die Bestattung vornimmt oder es wird ein Katamaran gebucht, die würdevolle Beisetzung ist für die Angehörigen wichtig. Wenn der Verstorbene das Meer liebte, ist die Seebestattung richtig.

Bestattung-Blog.de kann Ihnen nur eine erste Richtung bei Themen rund um die Bestattung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Unklarheit fragen Sie bitte bei dem Bestattungsinstitut ihres Vertrauens nach.