Trauerfloristik Rose Weiß

Trauerfloristik Payerne: Einfach stilvoll Abschied nehmen!

Bestattungen-Info.de kann Ihnen nur eine erste Richtung zum Thema Bestattung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Trauerfloristik Payerne in der Nähe

Trauerfloristik Payerne: Was ist das?

Trauerfloristik Payerne: Die Trauerfloristik ist ein Oberbegriff für Pflanzen, die sich für ein Blumengebinde, Strauß oder Gesteck eignen und für eine Beerdigung eingesetzt werden können.

Der Blumenschmuck wird in der Kirche, Kapelle oder in dem Raum benötigt, in dem eine Trauerfeier stattfindet. Aber auch Blumen, die später auf den Sarg gelegt werden oder auf die Urne, werden als Trauerfloristik bezeichnet.

Ein Trauergesteck ist ein wichtiges Symbol einer Beerdigung. Das Gesteck dient als letzten Gruß. Der Kreis steht für den Anfang und das Ende des Lebens. Sinnbildlich wird der Trauerkranz als Symbol für ein Leben nach dem Tod oder für die Ewigkeit eingesetzt. Die besondere Art der Trauerfloristik zeigt aber auch die enge Verbundenheit zum Verstorbenen.

Warum gibt es Trauerfloristik?

Trauerfloristik Payerne: Blumen auf einer Trauerfeier sind mehr als nur eine passende Dekoration. Durch Blumen wie Rosen oder Vergissmeinnicht können Angehörige ihre Gefühle ausdrücken. Rosen sind beispielsweise ein Zeichen der Liebe.

Die Blumen oder Blätter der Trauerfloristik können von Angehörigen und Freunden ins Grab des Verstorbenen geworfen werden. Sie zeigen neben der Liebe auch Zuneigung und Würdigung dem Verstorbenen gegenüber.

Das Werfen der Blumen oder Schaufeln der Erde ist ebenfalls ein letzter Dienst. Sie nehmen dadurch Abschied und akzeptieren den Tod des geliebten Angehörigen. Es hat eine lange Tradition, Blumen in das Grab eines Verstorbenen zu werfen.

Durch die Blumen wird symbolisch das Grab geschlossen und die Übergabe des Leichnams in die Erde begleitet.

Trauerfloristik Payerne
Trauerfloristik Rose Weiß

Was kostet Trauerfloristik?

Trauerfloristik Payerne: Der Preis für die Trauerfloristik richtet sich immer nach der Ausstattung, Verarbeitung und Größe des Kranzes. Es kommt preislich auch darauf an, welche Blumen für das Gesteck gewünscht sind.

Für einen hochwertigen Trauerkranz muss mit Kosten zwischen 70 und 200 Euro gerechnet werden. Dazu kommen die Kosten für eine Trauerschleife. Sie sollten mit einem passenden Spruch versehen werden. Ein einfaches Trauergesteck kostet im Durchschnitt 60 Euro.

Etwas teurer sind reine Rosengestecke. Für diese Gestecke wird häufig ein Preis von 150 Euro fällig. Eine Trauerfloristik kann online bestellt oder im Blumenladen gekauft werden. Floristen binden sehr häufig Trauergestecke und sind in der Lage, jeden Kunden individuell zu beraten.

Sie nehmen aber auch gerne Sonderwünsche entgegen oder legen einige Bilder von fertig gebundenen Trauergestecken vor, um den Kunden verschiedene Stile bei den Gestecken zu zeigen.

Was sind Klassiker der Trauerfloristik?

Trauerfloristik Payerne: Auf vielen Beerdigungen sind Kränzen mit Schleifen und Blumenschalen zu entdecken. Diese Trauerfloristik gehört in Verbindung mit einer Trauerschleife zu den Klassikern. Aber auch Sarggestecke werden häufig verwendet, um dem Verstorbenen einen letzten Gruß zu schicken. Durch das Gesteck wird das Oberteil eines Sargs gut abgedeckt. Das Gesteck dient dazu, um den Anblick des Sarges etwas erträglicher zu gestalten.

Die Trauerfloristik kann aber auch etwas schlichter gestaltet werden. Etwas ausdrucksstärker und schlichter wäre eine einzelne Sonnenblume oder eine Rose. Vielleicht hat der Verstorbene auch eine Lieblingspflanze, die ebenfalls für ein Trauergesteck gut geeignet ist.

Trauerfloristik Payerne: Bei einem Sargschmuck handelt es sich um eines der wichtigsten Elemente einer Trauerfeier. Trauerblumen in Form eines Sargbouquets werden meistens von den näheren Angehörigen gekauft. Je nach Geschmack kann das Bouquet asymmetrisch oder symmetrisch gefertigt werden. Das Bouquet wird auf den Oberteil des Sargs gelegt.

Angehörige können nach der Beerdigung entscheiden, ob der Sargschmuck später zusammen mit dem Sarg abgesenkt werden soll oder ob er vor dem Grab platziert werden soll. Ein Trauerkranz wird häufig auch als Totenkranz bezeichnet. Der Kranz symbolisiert einen geschlossenen Lebenskreis. In den meisten Familien ist es üblich, dass nur die engsten Freunde oder Familienmitglieder einen Kranz kaufen.

Beerdigung Blume

Welche Trauerfloristik eignet sich für Urnenbeisetzung?

Trauerfloristik Payerne: Ein Urnengrab ist wesentlich kleiner als eine klassische Grabstelle einer Erdbestattung. Aus diesem Grund wird für ein Urnengrab eine ganze andere Trauerfloristik benötigt.

Wenn viele Gäste eingeladen sind, könnte man auf der Trauerkarte den Hinweis geben, dass auf Blumenspenden verzichtet wird. Stattdessen könnten sich Trauergäste finanziell an der Grabpflege beteiligen. Anstatt Blumen können die Trauergäste aber auch gebeten werden, etwas auf das Konto einer bestimmten wohltätigen Organisation zu überweisen.

Bei einer Urnenbestattung ist es zusätzlich möglich, eine Urnenkrone zu verwenden. Sie ist eine gute Alternative zu einem klassischen Sargbouquet. In der Regel wird diese Trauerfloristik von den nächsten Angehörigen ausgewählt. Durch den Urnenschmuck sollte in einer Kapelle maßgeblich ein farblicher Akzent gesetzt werden.

Trauerfloristik Payerne: Angehörige können sich auch für einen klassischen Urnenkranz entscheiden. Der Kranz ist genau auf die Größe der Urne abgestimmt. Somit ist die Version deutlich kleiner als ein Grabkranz, der für eine Erdbestattung hergestellt wird.

Wie ein Trauerkranz lässt sich auch der Urnenkranz mit farblich passenden Schleifenbändern ausstatten. Die Schmuckurne wird zur Trauerfeier in die Mitte des Kranzes gestellt.

Einige Trauergäste werden einen kleinen Strauß Blumen mit zur Trauerfeier bringen. Sie können während der Beerdigungszeremonie in der Hand behalten werden. Nach der Beisetzung können die Blumen vor das Urnengrab gelegt werden, um dem Verstorbenen einen letzten Gruß dazulassen. Bei einem Urnengrab ist es üblich, dass einzelne Blütenblätter oder Blumen direkt in das Grab gestreut werden. Die bunten Blüten sollen den Verstorbenen sanft zudecken.

Was bedeuten bestimmte Blumen?

Trauerfloristik Payerne: Viele Blumen haben für Menschen eine bestimmte Bedeutung. Dadurch ist es möglich, eine Trauerfloristik nicht nur nach Farben, sondern auch nach ihrer Bedeutung zusammenzustellen. Folgende Blumen passen sehr gut zu einer Beerdigung:

  • Lilien: Reine Liebe, Unschuld, Gottesfürchtigkeit
  • Rosen: Zeichen der Liebe, Reinheit, Hoffnung
  • Tulpen: Vergänglichkeit, Schönheit
  • Calla: Unsterblichkeit, Leben nach dem Tod, Unschuld, Liebe zu Gott
  • Vergissmeinnicht: Symbol der Liebe
  • Chrysantheme: Ewige Treue, über den Tod hinaus
  • Nelke: Leben nach dem Tod, Unsterblichkeit

Bei der Gestaltung des Blumenschmucks können sich Angehörige eines Verstorbenen frei entscheiden. Es muss bei einem Gesteck keine klassische Form gewählt werden. Auch wenn Kränze oder Herzen immer gut ankommen, gibt es auch Gestecke, die beispielsweise die Form von Sternen, Bällen oder eines Schmetterlings aufweisen.

Wo werden die Blumen für die Beerdigung platziert?

Trauerfloristik Payerne: Der Blumenschutz rundet optisch eine Beerdigung ab. Wenn der Verstorbene in der Kapelle aufgebahrt wird, werden auch die Blumen auf und vor dem Sarg dekoriert. Die Blumen sollten immer spätestens vor Beginn der Trauerfeier vor Ort sein. Je nach Ablauf der Beerdigung können Trauergäste die Blumen an der Urne oder am Sarg abstellen.

Sie können aber auch an den Bestatter übergeben werden. Er kümmert sich um die Dekoration des Sargs. Alle Trauerkränze, Trauersträuße und der Sargschmuck werden nach der Trauerfeier zum Grab getragen. Nach dem Absenken der Urne verbleiben sie dort. Sobald das Grab vom Friedhofsgärtner verschlossen wurde, werden alle Blumen auf den Grabhügel gelegt.

Trauerfloristik Payerne: Ob man sich für bei einer Beerdigung für ein Sargbouquet, Kranz oder Strauß entscheidet, hängt vor allem davon ab, in welcher Beziehung man mit dem Verstorbenen gestanden hat. Natürlich hängt die Wahl der Trauerfloristik auch von den finanziellen Möglichkeiten oder dem eigenen Geschmack ab.

Worauf sollte bei der Trauerschleife geachtet werden?

Trauerfloristik Payerne: Eine Trauerschleife kann mit einem persönlichen Gruß versehen werden. Häufig verwendet werden Sprüche wie Abschied in Dankbarkeit, Ein stiller Gruß, Als letzter Gruß, Ruhe sanft, Ruhe in Frieden, Lebe wohl oder traurig nehmen wir Abschied.

Nach dem Spruch wird der Name des Kranzspenders geschrieben. Der Name steht immer auf dem rechten Band der Trauerschleife. Je nach Wunsch kann es sich hierbei um den Vornamen oder der Verwandtschaftsgrad wie „Dein Sohn Martin“ oder in Form einer Sammelbezeichnung wie „Deine Nichten und Neffen“ handeln.

Eine Trauerschleife wird häufig auch als Kranzschleife, Trauerband oder Trauerflor bezeichnet. Sie wird an einem Gesteck oder einem Kranz befestigt. Beim Hinlegen des Kranzes wird darauf geachtet, dass die Bänder des Flors gerade hingelegt werden, sodass alle Gäste den Trauerspruch und den Namen des Kranzspenders gut lesen können. Floristen werden die Farbe des Bandes mit den Farben des Gestecks perfekt abstimmen.

Bestattung-Blog.de kann Ihnen nur eine erste Richtung bei Themen rund um die Bestattung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Unklarheit fragen Sie bitte bei dem Bestattungsinstitut ihres Vertrauens nach.