Trauerhilfe Pusteblume

Der natürliche Sterbeprozess: Symptome für baldiges Sterben einfach erkennen!

Bestattungen-Info.de kann Ihnen nur eine erste Richtung zum Thema Bestattung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Immer wenn ein Mensch nicht abrupt durch einen Herzinfarkt oder Unfall verstirbt, durchläuft sein Körper einen natürlichen Sterbeprozess.

Was sind Symptome für baldiges Sterben?

Symptome für baldiges Sterben: Während eine Krankheit langsam voranschreitet, wird der Sterbende immer mehr pflegebedürftig. In vielen Fällen liegt die Lebenserwartung nur noch bei einigen Monaten.

Sobald bei einem Menschen der Sterbeprozess beginnt, kommt es zu den unterschiedlichsten Symptomen.

Hierzu gehören:

  • Angstzustände
  • Schwäche
  • Bettlägerigkeit
  • Atemnot
  • Appetitlosigkeit
  • geschwächtes Immunsystem
  • Inkontinenz
  • allgemeines Desinteresse
  • Konzentrationsprobleme

Das Todesdreieck

Ein typisches Symptom eines Sterbenden ist auch ein Todesdreieck. Es handelt sich hierbei um eine blasse Erscheinung im Bereich der Nase und des Mundes.

Dieses Phänomen tritt nicht bei jedem Sterbenden auf. Ist das Todesdreieck stark ausgeprägt, ist es ein klares Zeichen dafür, dass der Mensch bald verstirbt.

Warum sind Sterbesymptome wichtig?

Symptome für baldiges Sterben: Durch die Sterbesymptome wissen Krankenhauspfleger, Pflegedienste, Ärzte und Angehörige, dass der Tod bei einem Kranken oder älteren Menschen nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Durch die Symptome bereitet sich der Körper langsam auf das Ableben vor. Da die Nieren und die Darmfunktion am Ende des Lebens stark eingeschränkt sind, verspüren sterbende Menschen kein Hunger- oder Durstgefühl mehr.

Daher ist es wichtig, wenn die Lippen des Sterbenden regelmäßig befeuchtet werden. Hierfür kann ein Glas Wasser und ein sauberer Wattebausch verwendet werden.

Der sterbende Mensch sollten beim Einsetzen der Sterbesymptome nicht mehr allein gelassen werden.

Symptome für baldiges Sterben
Hospiz

Welche Schritte gibt es beim Sterbeprozess?

Symptome für baldiges Sterben: Bei vielen Menschen geht der Sterbeprozess sehr langsam voran. Viele Menschen, die durch Krankheit oder Alter sterben werden, schlafen viel und sprechen immer weniger.

Hierbei handelt es sich um eines der am meisten vorkommenden körperlichen Sterbeprozesse. Langsam beginnt der Stoffwechsel herunterzufahren. Auch das Hunger- und Durstgefühl lässt nach.

Da die Durchblutung immer schlechter wird, trocknet der Körper aus. Das ist häufig erkennbar an den grau oder blau gefärbten Händen.

Kurz vor dem Tod wird die Atmung immer unregelmäßiger und flacher. Dadurch könnten Angehörige stark verunsichert werden.

Sie denken, dass der Tod bereits eingetreten ist und plötzlich nimmt der Sterbende erneut einen tiefen Atemzug. Der Sterbeprozess verläuft bei jedem Sterbenden anders.

Trauerhilfe

Wie stellt man einen Tod fest?

Symptome für baldiges Sterben: Der Tod eines Menschen sollte immer durch einen Arzt festgestellt werden. Er untersucht den Verstorbenen auf typische Todeszeichen. Hierbei handelt es sich um Todesflecken, Totenstarre, tödliche Verletzungen und Fäulnis.

Totenflecke entstehen häufig bereits zwanzig Minuten nach Eintreten des Todes. Liegt ein toter Mensch auf dem Rücken, sind hier auch die Totenflecken zu finden.

Es handelt sich hierbei um Einblutungen und eines der verlässlichsten Todeszeichen. Da der Kreislauf eines Sterbenden herunterfährt, ist bei vielen Menschen in diesem Stadium der Puls kaum noch zu spüren.

Aus diesem Grund ist der Puls eines Menschen kein Indiz für den Tod eines Menschen.

Wie kann man bei einem Sterbenden den Sterbeprozess erleichtern?

Symptome für baldiges Sterben: Kein Mensch ist gerne allein. Das gilt auch für den Zeitpunkt des Todes. Sterbende benötigen das Gefühl, dass jemand bei ihnen ist.

Auch wenn man für einen Sterbenden nichts medizinisches mehr tun kann, ist es für ihn beruhigend, wenn die Hand gehalten oder gestreichelt wird. Auch ein leises Singen, das Anzünden einer Kerze oder das Vorlesen einer Geschichte wirkt sich auf den Sterbenden beruhigend aus.

Begleitet werden viele Sterbende durch einen Palliativarzt. Er wird besonders bei Krebskranken oder anders Erkrankten beim Auftreten vom Schmerzen sofort reagieren und die Schmerzdosis entsprechend erhöhen. Kein Sterbender sollte sich bis zum Schluss mit Schmerzen quälen.

Zusätzlich solle ein Sterbebegleiter vor Ort sein. Für viele sterbende Menschen ist es möglich, sanft zu Hause einzuschlafen.

Aber auch im Hospiz stehen für alle sterbenden Menschen eine Sterbegleitung zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um professionelle Sterbebegleiter, die viel Erfahrung mit dem Tod aufweisen.

Sterbebegleiter sollten sterbende Menschen nicht zu essen oder trinken zwingen. Es reicht, wenn die Lippen regelmäßig mit Wasser befeuchtet werden.

Dem sterbenden Menschen tut es gut, wenn die Extremitäten gewärmt werden. Bei einer verschlechterten Atmung sollte der Oberkörper aufgerichtet werden. Zusätzlich sollte für frische Luft gesorgt werden.

Für den Sterbenden sollte eine vertraute und angenehme Atmosphäre geschaffen werden. Sterbebegleiter müssen viel Geduld aufbringen und viel Nähe zeigen. Dadurch fühlt sich der sterbende Mensch sicher und beruhigt sich.

Kann der Sterbeprozess aufgehalten werden?

Symptome für baldiges Sterben: Auch wenn es für die Angehörigen und Freunde sehr schwer ist, wenn ein geliebter Mensch im Sterben liegt, kann der natürliche Alterungsprozess oder ein schwerer Krankheitsverlauf nicht aufgehalten werden.

Wenn Ärzte alles getan haben, was möglich ist, um das Leben eines Menschen zu verlängern, kommt irgendwann der Moment, an dem Angehörige akzeptieren müssen, dass der Mensch dem Sterben nahe ist.

Für Hinterbliebene ist es schwer zu verstehen, dass sie nichts mehr für einen geliebten Menschen tun können, als ihnen eine Sterbebegleitung anzubieten. Und das ist mehr, als man in einem solchen Moment erwarten kann.

Bei vielen Sterbenden kommt es zu einer starken Unruhe. Traumatische Leidenserfahrungen, Misshandlungen, nicht verarbeitende Erlebnisse oder schwere Unfälle werden während des Sterbeprozesses verarbeitet.

Andere Sterbende sind dagegen ganz ruhig und berichten, dass sie verstorbene Angehörige sehen, die auf sie warten. Es kommt daher nicht selten vor, dass Sterbende nach ihrer Mutter rufen.

Die Wahrnehmungen lösen bei vielen sterbenden Menschen Freude, Erstaunen und angenehme Gefühle aus.

Testament
Testament

Fazit zu Symptome für baldiges Sterben

Symptome für baldiges Sterben: Der Tod ist die natürlichste Sache auf der Welt. Alle Religionen der Welt beschäftigen sich mit dem Thema. Stirbt ein Mensch, gibt es den natürlichen Sterbeprozess und damit auch Symptome für baldiges Sterben.

Gut ist es hier, wenn bereits vorher wichtige Themen zum letzten Willen geklärt wurden. Dazu gehören unter anderem das Testament oder auch der Organspendeausweis.

Bestattung-Blog.de kann Ihnen nur eine erste Richtung bei Themen rund um die Bestattung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Unklarheit fragen Sie bitte bei dem Bestattungsinstitut ihres Vertrauens nach.